BULogoFreieBuerger0917

IDM: Frauenquote als SVP-Politikshow - Realität ist frauenfeindlich

bruggerjosefa 0098 wAls Politikshow der SVP-Frauen angesichts der realen Entscheidungen  bezeichnen die Landessprecherin und Gemeinderätin der BürgrerUnion, Josefa Brugger, und der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, die Diskussion um die Frauenquote.

"Die Realität in der Politik in Südtirol ist jene, dass SVP und Landesregierung in politischen Entscheidungen Frauen einfach nicht berücksichtigen. Jüngstes Beispiel ist die Ernennung der Führungsebenen der neuen Wirtschaftsorganisationen, IDM. Offenbar hielten es weder Landesregierung noch Handelskammer für zielführend, auch kompetente Frauen mit in die Führungsgremien aufzunehmen", so Brugger und Pöder.

"Die Quotenshow bei gleichzeitiger zunehmender Frauenfeindlichkeit scheint den neuen politischen Stil der Landesregierung und der SVP-Führung zu kennzeichnen, der in der Sommerpressekonferenz des Landeshauptmannes und der SVP-Spitze mit nur Männern und im Herbst in der Ernennung einer rein männlichen IDM-Spitze gipfelte", so die beiden Vertreter der BürgerUnion.

"Diese neue Männerfixiertheit der Landesregierung  geht selbst einem erklärten Quotengegner wie mir zu weit, weil man schon erwarten könnte, dass die Landesregierung so viel Sensibilität besitzt, auch unter den kompetenten Frauen Führungskräfte für eine Wirtschaftsförderungsorganisation zu finden und zwar nicht zur Verschönerung des Bildes oder um eine Quote zu erfüllen sondern als personelle Bereicherung", so der Abgeordnete Andreas Pöder.

Download

  

 

Newsletter BürgerUnion Südtirol Ladinien abonnieren

Hier können Sie unsere Newsletter abonnieren.